Roomba zerlegt

Nachdem unser Rommba 563 PET jetzt schon seit ein paar Tagen komische Geräusche beim Start macht, habe ich mir heute die Zeit genommen das Gerät zu zerlegen. Mit einem erstaunlichen Ergebnis:

Eigentlich wollte ich nur die über die Jahre ausgefranzten Bürsten gegen neue austauschen, dabei habe ich nicht schlecht gestaunt, wie viel Staub sich in den Eingeweiden angesammelt hat.

Der Austausch der Bürsten ist für jedermann problemlos möglich, einfach die gelben Schnapphaken auf der Unterseite aufklapsen, alte Bürsten raus, neue Bürste rein. Allerdings würde ich empfehlen bei der Aktion gleich einen kleinen Service am Roomba zu machen. Das geht ganz einfach indem man die 4 Schrauben, die für den Akkuwechsel gelöst werden müssen entfernt und den unteren Deckel abnimmt. Dann sieht man schon die oben erwähnten Staubmäuse im Inneren des Roomba. Diesen Staub kann man mit einer spitzen Zange herausziehen. Vor allem an den Rädern sammelt sich exterm viel Staub und Haare an. Nach der Aktion lief der Roomba wieder deutlich ruhiger.

 

Roomba zerlegt

Der zuerlegte Roomba. Man kann die einzelnen blauen Baugruppen  sehr gut erkennen.

Der Roomba ist wunderbar in Funktionsgruppen getrennte Bauelemente aufgeteilt. Ich bin normalerweise ja überhaupt kein Fan von amerikanischer Technik, da diese normalerweise nicht sonderlich ausgereift ist. Aber der Rooba ist Klasse. Ich war beim lösen der ersten Schrauben eher auf Asia-Elektronik eingestellt. Ihr kennt das sicher, man löst ein bis zwei Schrauben und das ganze Innenleben fällt einem beim öffnen des Geräts in 1000 Puzzleteile entgegen. Nicht so der Roomba. Jede Baugruppe ist einzeln verschraubt und kann mit ein bis drei Schrauben problemlos entfernt werden. Keine Schnapphaken, keine Fummelei. Auch die Stecker / Kontaktplatinen rasten von selbst beim lösen bzw festschrauben von selbst ein. Einfach nur gut. Vielleicht liegt es daran, das der Hersteller iRobot normalerweise Rüstungsartikel herstellt, die müssen ja auch gut wartbar sein.

Das komische Geräusch wurde übrigens durch den Lüfter über dem Staubbehälter verursacht. Das Gebläse war nach all den Jahren komplett von “dickem” Staub verklebt.

Staubmäuse oder ein Tribble

Das Ergebnis der Roomba Intensiv-Innen-Reinigung waren diese Staubmäuse.
Wenn es schnurren würde hätte es auch ein Tribble sein können.
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.