Raspberry Pi

Raspberry Pi Model B
ist heute angekommen.

Ich habe gestaunt wie schnell man ein Linux darauf ans Laufen bekommt
Die Installation funktioniert folgendermaßen:

  1. Raspbian “wheezy” von http://www.raspberrypi.org/downloads herunterladen (*.img File)
  2. 4 bis 16gb SD-Karte im Fundus suchen (sollte schon eine Class 10 Karte sein)
  3. SD-Karte in Card-Reader einschieben
  4. Image Linux typisch mit “dd” auf die SD-Karte kopieren
    sudo dd if=2013-02-09-wheezy-raspbian.img of=/dev/sdh bs=1m
  5. Lange, sehr lange warten (wenn’s keine Class 10 Karte ist)
  6. SD-Karte in Raspberry Pi einstecken und booten
  7. Login mit Username: pi Password: raspberry
  8. sudo raspi-config” starten
  9. expand_rootfs Expand root partition to fill SD card
    auswählen damit das OS automatisch auf die maximale Größe der SD-Karte ausgedehnt wird
  10. Danach verhält sich der Raspberry Pi wie ein ganz normales Debian bzw Ubuntu
  11. System updaten mit apt-get update ; apt-get upgrade
  12. Fertig Debian “Wheezy” aka Raspbian ist damit installiert und einsatzbereit
Raspberry Pi

Raspberry Pi

Raspberry Pi als MediaCenter

Wenn man den Raspi als MediaCenter einsetzen will kann man zwischen zwei Distributionen wählen:

  1. OpenELEC und
  2. Raspbmc

Die Distributionen kann man bequem unter http://www.raspberrypi.org/downloads herunterladen.
OpenElec für den Raspberry Pi2 findet man unter openelec.tv/get-openelec.

 

Raspberry Pi für Einsteiger: Noobs

Wer alle Distributionen mal durchprobieren will kann NOOBS (New Out Of Box Software) benutzen. NOOBS erlaubt eine grafische Auswahl der Distributionen und istalliert diese gleich auf der SD-Karte.

WICHTIG:
Falls der Fernseher oder irgendein anderes Gerät in der HDMI Kette (zB ein Onkyo Verstärker) das HDMI Auflösungssignal (EDID) verhunzt kann man dem Raspi unter den Debian basierten Distributionen in der Datei config.txt (/boot/config.txt) sagen, dass er die automatisch ermittelten HDMI Werte ignorieren soll.

hdmi_ignore_edid=0xa5000080

 

 

[title type=”h2″]Kali Linux[/title]

raspi-config unter Kali installieren

wget http://archive.raspberrypi.org/debian/pool/main/r/raspi-config/raspi-config_20121028_all.deb
wget http://http.us.debian.org/debian/pool/main/l/lua5.1/lua5.1_5.1.5-4_armel.deb
wget http://http.us.debian.org/debian/pool/main/t/triggerhappy/triggerhappy_0.3.4-2_armel.deb
dpkg -i triggerhappy_0.3.4-2_armel.deb
dpkg -i lua5.1_5.1.5-4_armel.deb
dpkg -i raspi-config_20121028_all.deb

Achtung: Bei den aktuell ausgelieferten Raspberry Pi Boards (Revision 2) wurde die Belegung der GPIO Pins geändert!

Die aktuelle Belegung der Raspberry Pi GPIO Pins (P1 Pinout (Rev 2.0)) lautet wie in folgender Tabelle. Die Änderungen sind fett herrvorgehoben.

FunctionPinPinFunction
3,3V125V
GPIO 2 (SDA1)34
GPIO 3 (SCL1)56GND
GPIO 4 (GPCLK0)78GPIO 14 (TxD)
910GPIO 15 (RxD)
GPIO 171112GPIO 18 (PCM_CLK)
GPIO 271314
GPIO 221516GPIO 23
1718GPIO 24
GPIO 10 (MOSI)1920
GPIO 9 (MISO)2122GPIO 25
GPIO 11 (SCLK)2324GPIO 8 (CE0)
2526GPIO 7 (CE1)
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.